Vorteile von Stoffwindeln


Gut für das Baby


  • Wegwerfwindeln sind oftmals unverträglich, da sie viel Chemie beinhalten. Bei Stoffwindeln gehst du hierbei kein Risiko ein.
  • Sie bestehen hauptsächlich aus Wolle oder PUL (Polyurethanlaminat = moderner Outdoorstoff) und sind daher viel atmungsaktiver als Wegwerfwindeln, aber dennoch wasserfest.
  • Außerdem unterstützen Stoffwindeln die von Ärzten empfohlene Beuge-Spreitz-Haltung, was zur Gesundheit des Babys beiträgt.

Gut für dich


  • Mit Stoffwindeln ersparst du dir in der gesamten Windelzeit deines Kindes bis zu 50% der Kosten.
  • Du entwickelst als Elternteil eine höhere Sensibilität zu den Ausscheidungen deines Kindes, somit erkennst du eventuelle Störungen schneller als sonst.
  • Es kommt im Gegensatz zu Wegwerfwindeln zu einer viel geringeren Geruchsintention.
  • Dein Baby lernt den Unterschied zwischen nass sein und nass machen viel eher. Manche Kinder lernen dadurch früher aufs Töpfchen zu gehen.

Gut für die Umwelt


  • Laut verschiedenen Beiträgen hinterlässt ein Baby ca. 5.000-10.000 Wegwerfwindeln. Beim Verwenden von Stoffwindeln fällt viel weniger Müll an, und kommt der Umwelt zugute.
  • Es gibt zudem viele umweltfreundliche Hersteller. Bei Wegwerfwindeln ist das eher selten der Fall.
  • Man spart Energie: der Energieverbrauch für die Produktion von 5.000-10.000 Wegwerfwindeln, inklusive Transport und Entsorgung ist um ein Vielfaches höher als bei Stoffwindeln. Video